Sich erden-Wege für mehr Stabilität und  innere Ruhe

Sich erden-Wege für mehr Stabilität und innere Ruhe

Sich erden-Wege für mehr Stabilität und innere Ruhe

Habt ihr schon Bäume beim Gewitter und Sturm beobachtet?
Alles fliegt um sie herum aber sie bleiben stehen, warum? Weil Bäume gut geerdet sind. Sie haben starke Wurzeln, die weit in die Erde hineinreichen, Wurzeln, die den Baum nicht nur nähren, sondern ihm auch Halt und sicheren Stand geben. Wenn man starke Wurzeln hat, haut einem Nichts so schnell um.
Genauso ist es mit uns Menschen.
Wir müssen gut geerdet sein, damit uns nicht jeder kleiner „Windstoß“ von außen aus dem Gleichgewicht bringt. In heutiger schnelllebiger Zeit sind die meisten gestresst und und unkonzentriert, sie sind gereizt und lassen sich sehr schnell aus der Ruhe bringen.
Ohne Erdung fehlen uns Stabilität, Halt und Sicherheit, um Dinge ruhig und gelassen anzupacken.
Wie können wir uns „erden“ und unsere innere Ruhe finden?
Natürlich ist an erster Stelle das Gebet und die tägliche Verbindung zu Gott / Allah.
Es gibt noch viele andere Wege, wie z.B.:
-Die Zeit in der Natur (Waldspaziergänge) zu verbringen.
- Barfuß laufen, Kontakt zum Boden spüren, walken
-draußen meditieren, Park, Wiese, Wald, Balkon
-regelmäßiger Sport draußen
-Gartenarbeit, die Wärem und die Nährstoffe der Erde spüren , riechen, anfassen
-Kochen-es beruhigt und entspannt
-bewusst atmen,
-Fußbad nehmen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Erforderlich

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen